Ausstellungseröffnung der Wanderausstellung „Was Kinder bewegt, bewegt uns“

Dettenheim, den 29.11.2019

Eine Zeitreise unter dem Motto „Was Kinder bewegt,
bewegt uns“ - Die Wanderausstellung zu 100 Jahre
Jugendeinrichtung Schloss Stutensee macht in Dettenheim Station.
Am Montagmorgen, den 25. November, eröffnete Bürgermeisterin Ute Göbelbecker gemeinsam mit Geschäftsführer Jens Brandt die Wanderausstellung „Was Kinder bewegt, bewegt uns“ anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee im Rathaus Dettenheim. „Wir freuen uns sehr, dass die Gemeinde Dettenheim, mit der wir seit einigen Jahren gut zusammenarbeiten, unsere Ausstellung zeigt“, sagte Jens Brandt bei einem regen Austausch mit der Bürgermeisterin.
Die Jugendeinrichtung Schloss Stutensee hat seit 2016 ein Wohngruppenangebot in der Ortschaft Rußheim, das sich die ersten Jahre an unbegleitete minderjährige Ausländer richtete. Seit Mitte dieses Jahres bietet
die Gruppe Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren die Möglichkeit, mit intensiver pädagogischer Betreuung die letzten Schritte Richtung Selbstständigkeit zu erlernen. Die Gemeinde Dettenheim sei offen für diese Art von Jugendhilfeangebote, erklärte Ute Göbelbecker und sagte weiter, dass man auch im guten Kontakt mit den Vermietern des Wohngruppenhauses stehe, von denen die Initiative dieser Unterstützung kam. Mit der Ausstellung möchte sich die Jugendeinrichtung nicht nur für die Unterstützung und für die Verbundenheit mit der Gemeinde bedanken, sondern den Bürgerinnen und  Bürgern auch die Möglichkeit geben, die Arbeit der Einrichtung kennenzulernen. Die Ausstellung zeigt unter dem Motto „Was Kinder bewegt, bewegt uns“ auf zehn Plakaten, bestehend aus Fotos von damals und heute, gemalten Bildern von Kindern und Jugendlichen der Einrichtung sowie Texten, den Ursprung und die  Entwicklung der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee.  Des Weiteren gibt sie auch einen Einblick, welche pädagogische Grundhaltung und Konzepte die Jugendeinrichtung heutzutage verfolgt und welche vielfältigen Hilfen von ihr angeboten werden.

„Man kennt zwar das Schloss Stutensee, aber oft weiß man nicht, was sich hinter der Jugendeinrichtung verbirgt. Daher präsentieren wir sehr gerne die Ausstellung bis zum 05.12. zu den regulären Öffnungszeiten im Foyer des Rathauses“, sagte Ute Göbelbecker. Am Ende sind sich die Bürgermeisterin und der Geschäftsführer der Jugendeinrichtung einig, man wolle weiterhin im engen Austausch und Kontakt bleiben, damit sich der Zuzug der jungen Menschen zu einem gegenseitigen Mehrwert entwickelt, sei es im Ausbildungssektor oder im Vereinsbereich.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Ausstellungseröffnung der Wanderausstellung „Was Kinder bewegt, bewegt uns“